Die Kemenate
Zahlen & Fakten
Kemenate
Einkaufsmöglichkeiten
Tankstelle
Fahrschulen

Die Kemenate:

Das Gebäude „Kemenate“ ist zentral in der Ortsmitte von Schwallungen in unmittelbarer Nähe zur Kirche auf der höchsten Stelle des Ortes gelegen.
Das Gebäude ist gut von den angrenzenden Straßen zu erreichen und gehört zum Gesamtensemble auf der „Lindenhöhe“.
Sie ist eingetragen in das Denkmalbuch des Thüringer Landesamtes für Denkmalpflege mit Schreiben vom 27.09.2005 und erfüllt die Voraussetzungen des § 2 Abs. 1 ThürDSchG und ist somit Kulturdenkmal (Einzeldenkmal).
Es handelt sich ursprünglich um einen dreigeschossigen Rundturm auf rechteckigem Grundriss, der das erste Mal 1057 erwähnt wird. Als Erbauer werden die Herren von Schwallungen genannt.
Weitere Angaben zum Bau der „Kemenate“ werden um 1375 datiert.
Weiterhin findet sich in der Literatur die Aussage, dass bereits 1885 das Dachgeschoss abgebrochen worden sein soll.
Beim großen Brand von 1894 ist das Bauwerk verschont geblieben.
Das Gebäude verfügt über keinerlei Innenausbau. Die „Kemenate“ besitzt einen zweizügigen Schornstein. Die Errichtung des Schornsteins geht auf eine vorübergehende Wohnnutzung vor ca. 40 Jahren zurück.

Das Gebäude wurde im November 2006 verkauft. Der neue Eigentümer wird das Gebäude bewohnbar machen, dabei jedoch den historischen Baustil beibehalten und die Denkmalschutzauflagen beachten.